Modelleisenbahnklub H0-Aalborg

Beschreibung der Anlage 2005:



Der Ausgangspunkt der Anlage ist ein Modell des Bahnhofs Aalborg (Vor dem Umbau in den 70-ger Jahren). Von dort aus führt eine zweigleisige DSB-Strecke nach Svenstrup/J und weiter in einen Abzweigungs-Bahnhof namens Langå. Von Langå aus geht die zweigleisige Strecke über zwei Schattenbahnhöfe in eine Wendeschleife - die Schattenbahnhöfe sollen das Gebiet südlich in Richtung Århus darstellen. Von Langå aus zweigt eine eingleisige DSB-Strecke ab, die über einen Zwischenbahnhof (Bedsted) zum Endbahnhof Thisted führt. Von Aalborg führt eine weitere Strecke nordwärts über den Limfjort mit einer Eisenbahn-Klappbrücke nach Nørresundby, wo ein grösser Hafenbereich angelegt wird. Die DSB-Strecke führt eingleisig weiter nach Fredrikshavn.
   Bro = Brücke         Rist = Schattenbahnhof
Havn = Hafen        St. = Station, Bahnhof

Das Privatbahnnetz wird nach dem Vorbild der APB (Aalborg Privat-Bahnen) gestaltet, es führt eine Strecke der AHJ (Aalborg-Hadsund-Eisenbahn) bis zum Endbahnhof Hadsund. Von Svenstrup/J zweigt die Strecke der AHB (Aalborg-Hadsund-Eisenbahn) ab und endet in Hadsund an der Fähre. Die dritte Privatbahnstrecke der FFJ/TFJ zweigt in Nørresundby ab und geht mit einem Zwischenbahnhof (nach einem Vorbild der TFJ) nach Thisted. Möglicherweise können wir noch eine kurze Privatbahnstrecke von Fredrikshavn nach Skagen einbauen, wobei die Endstation Skagen in unserem Werkstattraum liegen wird.

Zurück zur Homepage H0-Aalborg.